Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge MA-Studiengänge M.A. Kulturstudien zu Lateinamerika

M.A. Kulturstudien zu Lateinamerika

Kulturstudien zu Lateinamerika / Estudios culturales de América Latina 

Der Masterstudiengang „Kulturstudien zu Lateinamerika“ versteht sich als kulturwissenschaftlich orientierter, international ausgerichteter Studiengang. Seine Lehrinhalte zielen auf das interdisziplinäre Studium (literatur-, sprach- und medienwissenschaftliche sowie historisch und ethnologisch) gegenwartsbezogener kultureller Prozesse in ihrer gesamten Breite in Lateinamerika.

Anhand von literaturwissenschaftlichen und kulturanthropologischen Studien setzen sich die Studierenden mit aktuellen Transformationsprozessen auseinander und lernen, diese sowohl in ihren sozialen Zusammenhängen als auch in ihrer theoretischen Bedeutung zu analysieren.

Der Studiengang wird gemeinsam von Romanistik und Altamerikanistik angeboten, wodurch die Studierenden die Möglichkeit erhalten, kulturelle Prozesse auch in ihrer historischen Tiefe zu erfassen. Diese pointierte Ausrichtung stellte in der deutschen Universitätslandschaft ein Alleinstellungsmerkmal dar. Sehr gute Spanisch-Kenntnisse auf dem Niveau C1 sind dabei Voraussetzung und werden im Master weiter vertieft.


Ihre Berufsziele

Das Ziel des Masterstudienganges ist es, dass Sie am Ende Ihres Studiums Fragestellungen zu kulturellen Prozessen der Vergangenheit und Gegenwart Lateinamerikas selbstständig analytisch klären und Studienergebnisse vermittlungsorientiert aufbereiten können – Fähigkeiten, die nicht nur in der Wissenschaft, sondern z.B. ebenso in der selbstständigen Planung und Durchführung von Projekten gefragt sind. Für Absolventinnen und Absolventen des Studienfaches ergeben sich aufgrund dieser und der erworbenen interkulturellen und interdisziplinären Kompetenzen zahlreiche Tätigkeitsfelder:

  • in international tätigen Organisationen, Behörden und Stiftungen
  • im Wissenschafts- und Kulturmanagement
  • in Unternehmen mit dem Tätigkeitsfeld Lateinamerika
  • in der Öffentlichkeitsarbeit
  • in den Medien und Verlagswesen
  • in der Erwachsenenbildung
  • in Forschung und Lehre, usw.

Praktika

Ein mehrwöchiges Praktikum, um die berufliche Ausrichtung vorzubereiten, ist Pflicht. Es kann studienbegleitend oder in einem Urlaubssemester im In- oder Ausland bei einer Institution oder einem Unternehmen der eigenen Wahl nach Absprache mit den begleitenden Dozenten durchgeführt werden. Für Master-Studierende werden Praktika und studentische Hilfskraftstellen innerhalb der Abteilungen für Altamerikanistik und Romanistik angeboten.

Internationale Ausrichtung

Die Abteilungen für Altamerikanistik und Romanistik kooperieren mit zahlreichen europäischen Partner-Universitäten, u.a. gibt es Erasmus-Kooperationen mit Universitäten in Almería, Barcelona, Brüssel, Cádiz, Granada, Leiden, León, Madrid, Paris, Salamanca, Sevilla, Valladolid, Valencia und Zaragoza. In Lateinamerika bestehen Universitätskooperationen mit der Pontificia Universidad Católica del Perú (Lima), der Universidad de Talca (Chile), der Universidad Autónoma de Puebla (Mexiko) und der Universidad Nacional Autónoma de México (Mexico, D.F.), siehe hierzu unsere Rubrik „Auslandsstudium“.

Die Studierenden erhalten studiengebührenfreien Zugang zu den Studienangeboten und können durch die jeweilige Spezialisierung der Partner-Universitäten in ihrem eigenen Studium einen Schwerpunkt setzen, der ihren persönlichen Fähigkeiten und Zielen entspricht. 
Ebenso kommen internationale Studierende nach Bonn, weshalb neben dem Deutschen ebenfalls Englisch und Spanisch Unterrichtssprachen im Master sind.

 

Der Studienaufbau des Master Kulturstudien zu Lateinamerika im Überblick 

 Pflichtmodule (40 LP)

Kulturelle Dynamiken in Lateinamerika (10 LP)

Sprachpraxis Spanisch, 4 (10 LP)

Lateinamerikanische Literatur (10 LP)

Projektmodul (10 LP)

Es wird empfohlen, alle Pflichtmodule, außer dem Projektmodul, im 1. Studienjahr zu absolvieren. Das Projektmodul bereitet auf die Masterarbeit vor und sollte im 2. Studienjahr belegt werden.

Die Wahlpflichtmodule teilen sich auf zwei Bereiche auf: 



Module im Wahlpflichtbereich I (30 – 50 LP)

Indigene Gesellschaften (Latein‐)Amerikas (10 LP)

Kulturanthropologie der Amerikas (10 LP)

Medien und Kultur in Lateinamerika (10 LP)

Praktikum (5 LP)

Quellen der Amerikas (15 LP)

 

Module im Wahlpflichtbereich II (0 – 20 LP)

Spanische Sprachwissenschaft A (10 LP)

Spanische Sprachwissenschaft B (10 LP)

Spanische Literaturwissenschaft A (10 LP)

Spanische Literaturwissenschaft B (10 LP)

Archäologie Amerikas (15 LP)

Die Wahlpflichtmodule können frei auf die Studienjahre verteilt werden. Ein Überblick über die Veranstaltungsformen, Studienleistungen und Prüfungen in den einzelnen Modulen findet sich hier.

MA‐Arbeit (30 LP)


Zugangsvoraussetzungen

Der MA-Studiengang "Kulturstudien zu Lateinamerika" setzt einen Bachelor-Abschluss in Romanistik, Hispanistik, Lateinamerika- und Altamerikastudien oder im Zwei-Fach-Bachelor Altamerikanistik und Ethnologie voraus. Absolvent/innen anderer BA-Studiengänge müssen hispanistische, lateinamerikanistische oder altamerikanistische Kenntnisse vorweisen (z.B. über einzelne Veranstaltungen oder Studien- und Lehraufenthalte in Lateinamerika).

 

Bewerbung

Der Master-Studiengang kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester begonnen werden. Interessierte können sich über das Master-Portal der Universität Bonn bewerben. Die Termine der einzelnen Bewerbungsphasen wechseln in jedem Jahr, weshalb wir dazu raten, sich rechtzeitig bei der Zentralen Studienberatung bzw. auf der folgenden Seite der Philosophischen Fakultät zu erkundigen.  Dabei ist zu beachten, dass alle erforderlichen Zeugnisse wie Hochschulreifezeugnis und BA-Zeugnis (oder äquivalenter Abschluss) als pdf vorliegen müssen, um sie ins Bewerberprofil hochzuladen.

Bewerber aus dem Ausland müssen beachten, dass die erforderlichen Nachweise in beglaubigten Übersetzungen (in deutscher oder englischer Sprache) zusätzlich zu den Originaldokumenten im pdf-Format zur Verfügung stehen müssen.

Deutschkenntnisse

Erforderlich ist der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau von TDN3 bzw. B2.2, der bei Einschreibung in den Studiengang (nach erfolgter Zulassung) vorgelegt werden muss. 

Artikelaktionen