Sie sind hier: Startseite Studium Studiengänge MA-Studiengänge M.A. Altamerikanistik und Ethnologie / Anthropology of the Americas

M.A. Altamerikanistik und Ethnologie / Anthropology of the Americas

Master mit 120 LP / Regelstudienzeit 4 Semester

Das innerhalb Deutschlands einzigartige Studium der „Altamerikanistik und Ethnologie“ widmet sich der Geschichte und Gegenwart indigener Gesellschaften Lateinamerikas und ihren globalen Vernetzungen. Es verbindet das methodische und theoretische Wissen der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften mit ausgewiesenen Regionalkenntnissen über Lateinamerika. Er umfasst insgesamt 120 LP: drei Pflichtmodule á 15 LP, ein Projektmodul á 10 LP und zwei Wahlpflichtbereiche im Gesamtumfang von 35 LP sowie 30 LP für die Masterarbeit.

Eine Besonderheit unseres Studienganges ist das breite Lehrangebot, welches die gesellschaftlichen Entwicklungen von den Anfängen komplexer Gesellschaften über die Eroberungsgeschichte bis hin zur Gegenwart unter kulturellen und gesellschaftlichen Fragestellungen in den Blick nimmt. Dabei haben Studierende die Möglichkeit innerhalb des Masterstudiums mit der Wahl der Veranstaltungen innerhalb der Module zwei Schwerpunkte zu setzen: 

  • Eine ethnologische Ausrichtung zu aktuellen sozio-politischen und kulturellen Prozessen der Gegenwart in Lateinamerika unter besonderer Berücksichtigung indigener Gesellschaften.
  • Eine archäologisch-historische Ausrichtung, die sich mit der Erforschung präkolumbischer Gesellschaften und ihrem Fortbestehen in der Kolonialzeit beschäftigt.

Diese Schwerpunkte unterstützend, kann eine amerindische Sprache (Nahuatl, Yukatekisches Maya, K'iche'-Maya oder Quechua) erlernt oder die eigenen Spanisch-Kenntnisse vertieft werden. Regelmäßig bieten wir Veranstaltungen zu Mittel- und zu Südamerika an.  Kooperationen mit Universitäten in Europa und Lateinamerika ermöglichen Ihnen einen ein- bis zweisemestrigen Studienaufenthalt im Ausland. 

Ihre Berufsziele

Das Ziel des Masterstudienganges ist es, dass Studierende am Ende des Studiums Fragestellungen zu kulturellen Prozessen der Vergangenheit und Gegenwart Lateinamerikas selbstständig analytisch klären und Studienergebnisse vermittlungsorientiert aufbereiten können – Fähigkeiten, die nicht nur in der Wissenschaft, sondern z.B. ebenso in der selbstständigen Planung und Durchführung von Projekten gefragt sind. Mit den erworbenen sprachlichen, regionalen und methodisch-analytischen Kenntnissen sowie der während des Studiums erworbenen interkulturellen und interdisziplinären Kompetenzen sind unsere Absolventen/-innen befähigt für Tätigkeiten:

  • in international agierenden Organisationen und Unternehmen (Behörden, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Tourismussektor, etc.)

  • im Wissenschafts- und Kulturmanagement
  • in der Erwachsenenbildung
  • im Museumswesen
  • in Forschung und Lehre (Universitäten, Fachhochschulen, Forschungsinstitutionen)
  • in der Öffentlichkeitsarbeit.

Der Studienaufbau des Master Altamerikanistik und Ethnologie

Pflichtmodule (55 LP)

Archäologie Amerikas (15 LP)

Methoden und Theorien der Ethnologie (15 LP)

Quellen der Amerikas (15 LP)

Projektmodul* (10 LP)

 

Wahlpflichtbereich (35 LP)

Quantitative Methoden in der Archäologie (10 LP)

Indigene Gesellschaften Lateinamerikas (10 LP)

Kulturanthropologie der Amerikas (10 LP)

Grundlagenmodul Amerindische Sprache (10 LP)

Vertiefungsmodul Amerindische Sprache (10 LP)

Praktikum (5 LP)**

*Das Projektmodul kann erst im 3. oder 4. Fachsemester belegt werden, da es direkt auf die Master-Arbeit ausgerichtet ist.
**Möglich sind Praktika im In- und Ausland in Grabungsprojekten, Museeen, in Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit, Firmen mit Regionalbezug Lateinamerika u.a.

Internationale Ausrichtung

Die Abteilung kooperiert im Rahmen des „Studienaustauschprogrammes für Präkolumbische Archäologie und Kunst“ (MEARAP) mit Partner-Universitäten in Brüssel, Paris und Leiden. In Lateinamerika bestehen Universitätskooperationen mit der Pontificia Universidad Católica del Perú (Lima), der Universidad Autónoma de Puebla (Mexiko) und der Universidad Nacional Autónoma de México (Mexico, D.F.). 


Die Studierenden erhalten studiengebührenfreien Zugang zu den Studienangeboten und können durch die jeweilige Spezialisierung der Partner-Universitäten in ihrem eigenen Studium einen Schwerpunkt setzen, der ihren persönlichen Fähigkeiten und Zielen entspricht. 


Ebenso kommen internationale Studierende nach Bonn, weshalb neben dem Deutschen ebenfalls Englisch und Spanisch Kurssprachen sind.

Bewerbung

Der Master-Studiengang "Altamerikanistik und Ethnologie" kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester begonnen werden. Interessierte können sich über das Master-Portal der Universität Bonn bewerben. Alle erforderlichen Zeugnisse wie Hochschulreifezeugnis und BA-Zeugnis (oder äquivalenter Abschluss) müssen im pdf-Format ins Bewerberprofil geladen werden. 


Für Bewerber aus dem Ausland gilt, dass die erforderlichen Nachweise in beglaubigten Übersetzungen (in deutscher oder englischer Sprache) zusätzlich zu den Originaldokumenten (ebenfalls im pdf-Format) zur Verfügung stehen müssen.

Bewerbungen für das Wintersemester erfolgen im Mai des gleichen Jahres, Bewerbungen für das Sommersemester erfolgen im Dezember des vorausgehenden Jahres. Die genauen Bewerbungsphasen sind auf den Seiten der Philosophischen Fakultät einsehbar.

Zugangsvoraussetzungen

Der MA-Studiengang "Altamerikanistik und Ethnologie" setzt einen Bachelor-Abschluss in einem sozial- bzw. kulturanthropologischen Fach, in einem archäologisch oder historisch ausgerichteten Fach, der Lateinamerikanistik oder Hispanistik voraus. Bewerber/innen anderer Studiengänge müssen Regionalkenntnisse zu den Amerikas vorweisen, z.B. durch gesonderte Studien oder Teilnahme an Veranstaltungen.

Empfohlen werden außerdem Kenntnisse des Englischen und des Spanischen, jeweils auf dem Niveau CEF-A2. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch, Englisch und Spanisch. Bewerber/innen aus dem Ausland müssen Deutschkenntnisse auf dem CEF Niveau A1 nachweisen.

Artikelaktionen