One
Kontakt

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie

Abteilung für Altamerikanistik

Oxfordstr. 15, 53111 Bonn

Tel.: +49 (0)228 73-4412

Fax: +49 (0)228 73-4385

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Fr von 9 bis 13 Uhr

RSS-Feed und Mailinglist
rss-icon RSS Aktuelles
rss-icon RSS Vortragsreihen
Listserv Mailinglist

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Publikationen Neuerscheinungen der Mitarbeiter/innen der Abteilung für Altamerikanistik

Neuerscheinungen der Mitarbeiter/innen der Abteilung für Altamerikanistik

Hanns J. Prem, Sabine Dedenbach-Salazar Sáenz, Frauke Sachse & Frank Seeliger

Relación de la genealogía y Origen de los mexicanos: Dos documentos del Libro de Oro

Universidad Autonoma de México, 2015, ISBN: 978-607-02-7216-5 & Book on Demand, Norderstedt 2015, ISBN: 9783738641424, 34,99 EUR

Origen

El presente volumen comprende una edición de la Relación de la genealogía y del Origen de los mexicanos, dos fuentes de la década de 1530 que en primer lugar documentan la ascendencia de Isabel Motezuma y su derecho como hija legítima y heredera de su padre en el interés de su esposo, Juan Cano, pero se suelen usar para estudiar la temprana historia mexicana, indígena así como colonial.

Para facilitar el uso etnohistórico de estas fuentes, se presenta una transcripción individual de cada texto en base a los manuscritos originales así como también una versión sinóptica y crítica. El análisis que precede estas ediciones se centra en aspectos de metodología y construcción textual: trata de la estructuración e interrelación de los textos; toca las interrogantes del marco temporal de su creación; discute su autoria, intención y motivación así como también la perspectiva historiográfica.

En base a este estudio queda claro que se trata de dos textos individuales que no se pueden amalgamar en una entidad. En base a este resultado, los aportes de los autores tienen el objetivo de marcar nuevos derroteros para la investigación etnohistórica de las dos fuentes y sus posibles interpretaciones.

 


Michael Kraus / Karoline Noack (Hg.)

Quo Vadis CoverQuo vadis, Völkerkundemuseum? Aktuelle Debatten zu ethnologischen Sammlungen in Museen und Universitäten

transcript Verlag, Bielefeld 2015, 378 Seiten, ISBN 978-3-8376-3235-4, 34,99 EUR

 

Die ethnologische Museumslandschaft ist in Bewegung – mehr denn je. Umbenennungen, die Erarbeitung neuer Leitbilder, die Neukonzeption zahlreicher Dauerausstellungen bzw. die programmatische Ausrichtung von Sonderausstellungen, interdisziplinäre Kooperationen, die Zusammenarbeit mit sogenannten source communities, aber auch Zuständigkeits- und Deutungskonflikte im disziplinenübergreifenden Wettbewerb bestimmen das Bild.
Wie gehen ethnologische Institutionen mit den verschiedenen und teilweise unvereinbaren Erwartungen unterschiedlicher Interessensgruppen um? Der Band beleuchtet zentrale Themen dieser Debatten und stellt aktuelle Sammlungs- und Ausstellungskonzepte zur Diskussion.

Einführung

http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3235-4/quo-vadis-voelkerkundemuseum

 


 

Manuela Fischer / Michael Kraus (Hg.)

Exploring the Archive. Historical Photography from Latin America. The Collection of the Ethnologisches Museum Berlin

Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2015, 428 Seiten, ISBN 978-3-412-22415-8, 49,90 EUR


Exploring the ArchiveZum Bestand des Ethnologischen Museums in Berlin zählen mehr als 6.500 historische Schwarzweiß-Fotografien aus Lateinamerika. Die zwischen 1868 und 1936 aufgenommenen Bilder zeigen vor allem ethnologische und archäologische Motive, aber auch Stadt- und Naturansichten. Die hier versammelten Beiträge beschäftigen sich mit ausgewählten Konvoluten dieses umfassenden Archivs. Sie verdeutlichen das enorme Forschungspotenzial eines solchen "repository of memory" und stellen eine Vielzahl unterschiedlicher Herangehensweisen und Lesarten historischer Fotografien vor. Die Erwerbung von Sammlungsteilen sowie die Konservierung und Verbreitung der Bilder werden ebenso analysiert wie die Entstehungskontexte einzelner Aufnahmen und die Interessen der damaligen Fotografen. Neben der Untersuchung der ethnologischen und archäologischen Bedeutung von Bildinhalten werden die Nutzungsformen und Wirkungen bestimmter Bildformate thematisiert. Der reich illustrierte Band erscheint in englischer Sprache. Er wird durch die Digitalisate im Online-Portal www.smb-digital.de ergänzt.


 

 


 

Christophe Helmke / Frauke Sachse (Eds.)

Pierre Robert Colas
A Celebration of the Life and Work of Pierre Robert Colas (Acta Mesoamericana; 27)

Verlag Anton Saurwein, München 2014, 400 Seiten, ISBN 3-931419-26-6, 50,00 EUR

 

Mit den Beiträgen in dieser Gedenkschrift erinnern Kollegen und Freunde an das Forschen und Schaffen von Pierre Robert Colas (1976-2008). Colas hatte an der Universität Hamburg Mesoamerikanistik studiert, am Institut für Altamerikanistik und Ethnologie der Universität Bonn in Altamerikanistik promoviert und war zuletzt Assistant Professor an der Vanderbilt University in Tennessee, als er am 26. August 2008 gemeinsam mit seiner Schwester von fremder Hand jäh aus dem Leben gerissen wurde. Der vorliegende Band reflektiert das Interessenspektrum von Colas und enthält Beiträge von wissenschaftlichen Kooperationspartnern, Wegbegleitern und Mentoren sowie eine englischsprachige Zusammenfassung seiner bisher nur auf Deutsch zugänglichen Dissertationsergebnisse (siehe Inhaltsübersicht).

 


 

Juan Javier Rivera Andía (Hg.)Rituales Ganaderos

Comprender los rituales ganaderos en los Andes y más allá: Etnografías de Lidias, Herranzas y Arriérias

BAS, 2014, 500 Seiten, ISBN: 978-3-8440-2701-3, 49,80 Euro

 

La presente compilación ofrece un conjunto de etnografías sobre las variedades del tratamiento ritual del ganado entre grupos amerindios contemporáneos. Aunque la mayoría de ellas están concentradas en torno al sur andino peruano, hemos reunido trabajos sobre otras áreas como los Andes centrales, el norte de Argentina e incluso México. Se intenta así, evadir la persistente tendencia a privilegiar los Andes del sur como el espacio "indígena" por excelencia; y, sobre todo, brindar elementos que alienten la comparación, no solo entre áreas geográficas distintas sino también entre rituales diversos.

La primera parte ha sido consagrada a los rituales ganaderos en el área andina del centro y sur del Perú. Siguiendo un orden geográfico, de norte a sur -de lo más novedoso a lo más conocido, de lo menos explorado a lo más trabajado-, se suceden las siguientes áreas: Cerro de Pasco, Apurímac, Moquegua y Puno. Los trabajos presentados abarcan comunidades de habla hispana, quechua y aimara, incluyen tanto ganado nativo como de origen europeo, y abordan rituales de identificación y de lidia.

La segunda parte está dedicada a brindar elementos para el estudio comparativo de aquello que se trata en la primera parte, desde dos ángulos posibles de comparación. Por un lado, se propone comparar los ritos ganaderos con otros ritos cruciales del ciclo festivo anual en los Andes centrales. Por otro lado, se muestran las posibilidades (y la necesidad) de comparar el área andina central tanto con las regiones vecinas como aquellas completamente externas. 


 

Karoline Noack / Martin Künne (Hrsg.)Die Sammlung Lehmann

Die Sammlung Walter Lehmann am Ethnologischen Museum Berlin. Eine Einführung in die Archäologie des südlichen Zentralamerika

BAS, 2014, 250 Seiten, ISBN: 978-3-8440-2667-2, 49,80 Euro

 

Die archäologische Sammlung Walter Lehmann stammt von einer Studienreise, die den deutschen Kulturwissenschaftler und Altphilologen zwischen 1907 und 1909 nach Zentralamerika und Mexiko geführt hat. Sein Foschungsaufenthalt zählt zu den ersten wissenschaftlichen Arbeitsprojekten, die konkrete Problemstellungen und Zielvorgaben verfolgten. Bei seinen Studien sammelte Lehmann in der südlichen Perpherie Mesoamerikas zahlreiche Archäologica, Ethnographica und Folkloristica, die er im Auftrag des Königlichen Museums für Völkerkunde Berlin, des Königlich Bayrischen Ethnographischen Museums München und des Hamburgischen Museums für Völkerkunde erwarb. Der Großteil der systematisch angelegten Sammlungen ist dabei an das Königliche Museum für Völkerkunde in Berlin gelangt. Die zusammen getragenen Konvolute haben zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine der umfangreichsten archäologischen Sammlungen entstehen lassen, die aus Zentalamerika stammen.

Der vorliegende Katalog stellt ausgewählte Archäologica vor, die zur Berliner Sammlung zählen. Sie sollen sowohl einen Einblick in das Wirken des damals 30-jährigen Wissenschaftlers als auch in die präkolumbischen Kulturen der von ihm bereisten Regionen geben. Die abgebildeten Objekte sind auf der Grundlage moderner archäologischer Kriterien nach Material, Region, Zeitstellung, Typ und Variante gruppiert worden. Die meisten Archäologica kommen aus Costa Rica und Nicaragua. Viele Objekte sind dabei an Orten gefunden worden, die inzwischen weitgehend gestört und überbaut sind. Andere stehen heute auf der roten Liste des International Council of Museums (ICOM), welche seltene und von Plünderung bedrohte Objektklassen mit großem Kunsthistorischen Wert nennt.


 

Jonas Bens / Susanne Kleinfeld / Karoline Noack (Hrsg.)Fussball.Macht.Politik

Fußball. Macht. Politik. Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft

transcript, 2014, 192 Seiten, ISBN 978-3-8376-2558-5, 27, 99 Euro

 

Dieses Buch wirft einen kritischen Blick auf die sozialen, machtpolitischen, historischen und mythischen Strukturen des populären Fußballsports. Die Verquickungen von Fußball mit Prozessen von Macht und Politik werden an verschiedenen Fallstudien durch Beiträge aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet: Kulturanthropologie, Geschichte (Maya und Inka), Politik, Journalismus, Kommunikationswissenschaften, Gender Studies, Sportwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie. Eine Lektüre lohnt sich nicht nur für Fußballfans, sondern für alle, die sich für ungewohnte Perspektiven und überraschende Einsichten in Geschichte und Gegenwart begeistern können.


 


 

Artikelaktionen