Sie sind hier: Startseite Forschung Promotionsprojekte laufende Promotionen Ines Kaffee

Ines Kaffee

„Kriterien zur Wahl der Familiensprache(n) bei mehrsprachigen Familien und Kontexten, der Umgang mit der Entscheidung und der Beratungsbedarf“

 

KaffeeViele Familien sind mehrsprachig oder leben in einer mehr- bzw. anderssprachigen Umwelt. Paare unterschiedlicher Nationalitäten finden sich zusammen, bekommen Kinder und leben mit und in unterschiedlichen Kulturen und Sprachwelten. Manches Paar verschlägt es an einen neuen Lebensort, wo ihre Herkunftssprache nicht gesprochen wird. So gibt es viele Situationen, in denen Familien mit mehr als einer Sprache in ihrem Lebensalltag konfrontiert sind. Eltern stehen damit bei der Geburt des Kindes  vor der Entscheidung, welche Sprache(n) sie mit ihrem Kind sprechen sollen, welche Sprache(n) es lernen soll.

Wie werden diese Entscheidungen getroffen? Welche Kriterien spielen für die  Eltern eine Rolle oder setzt sich eine Sprache unwillkürlich durch? Stehen den Eltern tatsächlich Alternativen zur Verfügung? Wie gehen die Eltern mit ihren Entscheidungen um? Wie stabil oder instabil sind ihre Entscheidungen, wenn sich die Lebensumstände verändern? Wen fragen sie nach Rat und welche Quellen dienen ihnen zur Information?

Die Wissenschaft hat sich relativ spät dem Thema der Sprachaneignung gewidmet. Erst in den letzten Jahren stieg die Zahl der Forschungsprojekte – sowohl zu einsprachigen als auch zu mehrsprachigen Sprachaneignungsprozessen – rapide. Die Untersuchung hier, möchte am Anfang der Sprachaneignung ansetzen und damit eine Lücke schließen, die in ihrem Ergebnis auch einen nützlichen Ratgeber für Eltern in mehrsprachigen Lebenswelten ergeben soll.

 

Betreuerin: Prof. Dr. Karoline Noack

Kontakt: ikaffee (at) hotmail.com

Bild: Heike Knöpfel

 

 

 

Artikelaktionen