Sie sind hier: Startseite Bibliothek Bibliotheksprojekt Hanns J. Prem und Ursula Dyckerhoff

Bibliotheksprojekt Hanns J. Prem und Ursula Dyckerhoff

Erschließung der Forschungs- und Privatbibliothek von Prof. Dr. Hanns J. Prem und Dr. Ursula Dyckerhoff

Seit Mitte Mai 2019 kooperieren die Abteilung für Altamerikanistik und die Universitäts- und Landesbibliothek im Rahmen eines von der Universität Bonn geförderten Bibliotheksprojekts um bis Ende 2021 die umfangreiche Forschungs- und Privatbibliothek der beiden Altamerikanisten Prof. Dr. Hanns J. Prem (1941-2014) und Dr. Ursula Dyckerhoff (1930-2004) als Sondersammlung zu erschließen. Die der Abteilungsbibliothek nachgelassene Sammlung besteht aus einer altamerikanistischen Spezialbibliothek sowie aus einem umfangreichen Archiv des archäologischen Projekts in der Mayastätte Xkipche, das in den kommenden Monaten vollständig digitalisiert wird. Prof. Prem vertrat von 1988 bis 2003 den Lehrstuhl für Altamerikanistik am Institut für Ethnologie und Altamerikanistik und vermachte der Abteilung seine umfangreiche Privat- und Forschungsbibliothek, die er zusammen mit seiner Frau Dr. Ursula Dyckerhoff, von 1988 bis 2004 Chefkuratorin der präkolumbischen Sammlungen am Rautenstrauch-Joest-Museum Köln, seit den 1970er Jahren aufbaute. Die Sammlung wird auf der Grundlage einer eigenen Klassifikation aufgearbeitet, erschlossen, katalogisiert und unter dem Namen "Bibliothek Dr. Hanns J. Prem und Dr. Ursula Dyckerhoff" als Sondersammlung in der Bibliothek der Abteilung für Altamerikanistik im Freihandbereich zur Verwendung in Studium, Lehre und Forschung aufgestellt und im Katalog der ULB recherchierbar werden.

Prof. Prems und Dr. Dyckerhoffs Privat- und Projektbibliothek bildet einen bedeutenden Zuwachs für die Bonner Altamerikanistik. Es finden sich darin überwiegend Druckwerke des 19. bis 21. Jahrhunderts; darunter Rara, wie zum Beispiel frühe und seltene Faksimileeditionen vorspanischer, autochthoner Handschriften oder Faksimiles bedeutender, kolonialzeitlicher Quellenwerke, zahlreiche vergriffene oder heute schwer zu beschaffende fachwissenschaftliche Publikationen zur Ethnologie, Ethnohistorie, Ethnolinguistik, Kulturgeschichte von Zentralmexiko und Yukatan, darunter auch eine beträchtliche Anzahl an Literatur zur Archäoastronomie Mesoamerikas. Zu den weiteren fachlichen Schwerpunkten seiner Bibliothek zählen Titel zu den Themen Schrift, Kalender, Linguistik, Literaturen, Religion, Sozialordnung, Archäologie, Kunstgeschichte, Kartographie Architektur, Stadt- und Staatenbildung, Städteplanung, Siedlungsstrategien, Kulturkontakte, Eroberung, Kolonialzeit und Kolonialgeschichte, koloniale Verwaltung und Rechtsordnung im Mayatief- und Hochland, in Zentralmexiko mit Schwerpunkten Puebla, Morelos, Guerrero, Oaxaca, Pazifik- und Golfküste, im Becken von Toluca, Morelos und weiteren Gebieten Mesoamerikas.

Ziel dieses Projekts ist es nicht nur, die bedeutende Sammlung Prem / Dyckerhoff in Studium, Lehre und Forschung zu integrieren, sondern Gastwissenschaftler aus dem In- und Ausland anzuregen, nach Bonn zu kommen und sich mit dem wissenschaftlichen Vermächtnis von Prof. Prem und Dr. Dyckerhoff vor Ort zu befassen und auf dieser Grundlage neue Forschungsfragen zu entwickeln.

Ansprechpartner*innen Abteilung für Altamerikanistik: Frau Susen Lucke, M.A. und Dr. Christian Prager, für die Universitäts- und Landesbibliothek: Dr. Michael Herkenhoff und Dr. Alice Rabeler; Kontakt: [Email protection active, please enable JavaScript.].

Artikelaktionen