Sie sind hier: Startseite Vortragsreihen Ringvorlesung "Alexander von Humboldts ‚Kosmos‘ an der Universität Bonn und in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre" (Beteiligung der Abteilung am Universitätsjubiläum "200 Jahre Uni Bonn")

Ringvorlesung "Alexander von Humboldts ‚Kosmos‘ an der Universität Bonn und in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre" (Beteiligung der Abteilung am Universitätsjubiläum "200 Jahre Uni Bonn")

 Die Abteilung für Altamerikanistik

lädt im Rahmen des Universitätsjubiläums "200 Jahre Uni Bonn" ein zur

 

Ringvorlesung 

 

Alexander von Humboldts ‚Kosmos‘ an der Universität Bonnund in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre


Alexander von Humboldt gibt der Ringvorlesung den Rahmen für eine Universität, die ihr 200 jährigen Bestehen feiert. Denn nur kurz nach Gründung der Universität fand auch Humboldts Werk nahezu vollständig Eingang in die heutige Universitäts- und Landesbibliothek der Hochschule. Aber mehr als das, knüpft das Programm der Ringvorlesung an Humboldts Werk und seiner Idee vom Kosmos an.

Humboldts Idee vom Kosmos, der sich verschränkten und wechselseitig bedingenden Dinge jeder Art und Natur mit ihrer eigenen Geschichte - ein Gewirr an sich formenden und sich verändernden Beziehungen - über ein vernetztes Lernen, Forschen und Handeln anzunehmen und zu verstehen, ist bislang nur bedingt realisiert. Universitäten und Forschungsgemeinschaften, die Vereinten Nationen oder Joint Ventures sind Beispiele dafür. Parallel zu diesen Brücken der Wissensfindung zeigen sich zunehmend Brüche in der Wissensordnung, in dem Neues beständig auch ohne ein tiefes Verstehen der Zusammenhänge ein- und angefügt oder anderes ausradiert wird. Dadurch wächst nicht nur das Maß an Komplexität, sondern auch die Herausforderung an das Wissen. Wie sind Alexander von Humboldt Leitlinien heute nach fast zweihundert Jahren zu verstehen? Wie können wir heute seiner Grundidee folgend Konzepte gewinnen, die die großen Probleme der Gegenwart und Zukunft angehen ohne den Menschen allzu sehr in den Mittelpunkt zu stellen? Jeweils aus dem Blick des eigenen Forschungsbereichs berichten die Referenten und Referentinnen über diese Brücken und Brüche zu Alexander von Humboldt.


Die Ringvorlesung beginnt mit dem Vortrag von Prof. Dr. Ette am 09.04.2018.
In der Universität- und Landesbibliothek wird am 03.05.2018 um 18:00 im Curtius-Lesesaal von Mitarbeitern der Bibliothek im Rahmen der Alexander von Humboldt gewidmeten Ringvorlesung, Teile von Erstpublikationen seines in der Universitäts- und Landesbibliothek verwahrten Werkes vorgestellt.
Weitere Vortragsabende finden im benachbarten Institut Français statt.

Das Programm zur Vorlesung finden Sie hier.

 

 

 

Artikelaktionen