Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Vortragsreihen Vortragsreihen Abstracts WiSe2020/21: Interdisziplinäre Ringvorlesung des ILZ: "Sind Menschenrechte universal? Perspektiven aus Lateinamerika"

WiSe2020/21: Interdisziplinäre Ringvorlesung des ILZ: "Sind Menschenrechte universal? Perspektiven aus Lateinamerika"

Interdisziplinäre Ringvorlesung des ILZ
(Interdisziplinäres Lateinamerika-Zentrum)

"Sind Menschenrechte universal? Perspektiven aus Lateinamerika"

Dr. Antje Gunsenheimer/ Dr. Monika Wehrheim
Mi, 18 c.t. - 20 Uhr
Beginn: 04.11.2020
Hörsaal VIII bzw. online-Durchführung

Themeneinführung 
Hört man das Stichwort Menschenrechte so ergeben sich sofort zahlreiche Assoziationen, zumeist kritische bis negative, denkt man an die aktuelle Politik des brasilianischen Präsidenten gegenüber den Ureinwohnern Brasiliens, die politische Lage in zahlreichen Ländern wie Venezuela, Nicaragua, Honduras oder El Salvador und nicht zuletzt die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen durch den Drogenanbau, den Drogenhandel und dessen (militärische) Bekämpfung in Kolumbien, Peru und Mexiko. Die interdisziplinäre Ringvorlesung will sich jedoch nicht nur aus dieser Perspektive der Frage, ob Menschenrechte universal sind annähern. Mit den Beiträgen der Ringvorlesung sollen die Studierenden in die lange Geschichte der akademischen und intellektuellen Auseinandersetzung mit indigen-amerikanischen und europäischen Konzepten zu Menschenrechten eingeführt werden. Wir verfolgen zudem das Ziel aktuelle Diskurse am Beispiel von sozio-kulturellen und politischen Bewegungen vorzustellen und einen Vergleich zu europäischen Debatten zu ermöglichen. Dies ist konkret geplant mit den Beiträgen eines deutschen Juristen und einer indigenen mexikanischen Juristin, Philosophen und Religionswissenschaftlern aus Europa und Lateinamerika sowie Kultur- und Sozialwissenschaftler*innen. Die insgesamt zehn Beiträge stammen aus den Fächern Jura, Literatur- und Kulturwissenschaften, Philosophie, Ethnologie, Sozial- und Erziehungswissenschaften und Religionswissenschaften, so dass ein tieferes Verständnis der vielfältigen Debatten um Menschenrechte in Lateinamerika im Austausch mit europäischen Konzepten in seiner Gegenwart und Geschichte möglich wird.

Die Beiträge in der Ringvorlesung können in deutscher, englischer oder spanischer Sprache sein.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie später hier!

Artikelaktionen