Sie sind hier: Startseite Über uns Mitarbeiter/innen Lehrpersonal Dr. Antje Gunsenheimer Habilitationsthema

Habilitationsthema

Zwischen Dekolonisation und Neokolonialismus: Die Mobilisierung indigener Erinnerung als umkämpfte Ressource im heutigen Mexiko / Between Decolonization and Neo-Colonialism: Mobilized Indigenous Memory as Contested Resource in Contemporary Mexico

Im Zentrum des Habilitationsvorhabens stehen indigene sozio-kulturelle und politische Bewegungen, die innerhalb des Nationalstaates Mexikos um Anerkennung ihrer verfassungsgemäßen Rechte sowie um politische Partizipation und um wirtschaftliches Auskommen kämpfen. Die Mitglieder dieser Bewegungen fordern zudem die Anerkennung indigener Geschichte und deren Rolle in der Staatswerdung des modernen Mexikos, z.B. durch eine entsprechende Berücksichtigung im regional differenzierten Schulunterricht. Darüber hinaus fordern sie die Deutungshoheit und die eigenständige Bestimmung des „Marktwertes“ ihrer Geschichte, die in politischen Auseinandersetzungen wie auch in wirtschaftlichen Entwicklungen von verschiedensten Akteuren als Ressource genutzt wird. „Erinnerung“ im Sinne der Erzeugung eines historischen Bewusstseins wird dabei „mobilisiert“, indem Ereignisse, Personen, Handlungen aus den überkommenen zumeist geschlossenen Tradierungsstrukturen (Familiengeschichten, Organisationsformen auf dörflicher Ebene, Festtage) herausgelöst, neu interpretiert und öffentlich präsentiert werden in Monumenten, Porträts, Erinnerungsfeiern bis hin zu touristischen Angeboten.

Artikelaktionen